Die Wortwahl macht es aus.
Jedes Wort hat eine Schwingung, einen Ton und Klang.

Jeden Tag benutzen wir für unsere Gespräche fast immer die gleichen Wörter und somit die gleichen Schwingungen
und dann fragen wir uns, warum ist unser Leben immer in den gleichen Strukturen und deren Abläufe.

Nun ja, das was wir aussendest kommt retour.
Und wenn wir immer das Gleiche aussenden, dann haben wir immer die gleichen Situationen, Abläufe in unserem Leben.
So einfach ist das.
Wir wünschen und es wird prompt geliefert.

Wir kommunizieren 24 Stunden.
Ob wir schlafen oder wach sind, das spielt hierbei keine Rolle.
Wir kommunizieren auf jede Art und Weise.
Kommunikation begleitet uns immer.
Wir sprechen durch unsere Verhaltensmuster, ausgelöst durch unsere Gefühle diese in den Zellen durch das Erlebte abgespeichert sind.
Machst und redest du immer das Gleiche, so hast du immer das Gleiche in deinem Leben.
Mit den wenigen Ausnahmen die dich zwischendurch aus deinen Komfortzonen holen.
Es sind deine Gedanken, deine Gefühle, ausgelöst durch den Duft, die Farbe, Situationen, Menschen, diese immer das gleiche Sprachmuster in dir auslösen und nach denen du handelst.
So einfach ist das.
Und all diese Strukturen sind in unseren Zellen, in unserem Gewebe abgelegt.

Jeden Donnerstag werden auf meinen Sozialmedia Kanäle die Wochenaufgaben aufgeschaltet.
Durch die Wochenaufgaben begibt sich jeder der diese macht, auf seine eigene Reise.

Die Wochenaufgaben holen uns aus unseren festgefahrenen Mustern raus.
Wenn wir das Wörtchen NICHT aus unserem Sprachgebrauch streichen, beginnen wir mit einer grundlegenden neuen Ausrichtung in uns und unsere Aussprache ändert sich.

Warum:
Durch die Auflösung der Nichtform, beginnen wir mit der Änderung unserer Satzstellung und unsere Wortwahl, die Aussagen, Formulierungen der Sätze, sind mit der Zeit immer klarer und so ist der Alltag auch klarer. Sind die Aussagen klar, präzise, mit einem Quäntchen Leichtigkeit und vom Herzen geführt, dann ist das auch im Umfeld ersichtlich. Verstrickungen lösen sich auf, durch eine klare Ausrichtung der Kommunikation. Frieden und Freude kehren in deinem Leben ein.

Die Wochenaufgaben findest du unter dem Titel:
Frieden und Freude in den Herzen der Menschheit.

Beispiel der Form der Aussage:

Auf einem Herz stand:
Glück findest du nicht, indem du es suchst, sondern wenn du zulässt, dass es dich findet.

Das heisst im Klartext in der Aussage:
Dein Glück bleibt dir verborgen, wenn du das Finden geschlossen hältst.
Mit dieser Schwingung wirst du kaum Glück finden.

Besser, wenn du Glück finden möchtest:
Glück findet dich, wenn du dich für das Glück öffnest.
ERKENNT IHR DEN UNTERSCHIED. Die Schwingung und Zusammenfügung der Wortwahl macht es aus.

Herzlichst



Manuela Shakira Schmidjörg